Mittwoch, 30. Januar 2013

tea to go ...


Zum Thema "Tea Time" habe ich eine gewöhnliche Streichholzschachtel zu einer Tee-Schublade mit Perlengriff :) umfunktioniert und mit Teebildern einer Teegesellschaft (Silhouette) des Rokoko und Silberblättern entsprechend gestaltet.

- Na temat "Tea Time" przekształciłam zwykłe pudełko zapałek w herbacianą szufladę z perłowym uchwytem, obrazkaiem herbacianych rokokowych sylwetek, i odpowiednio przygotowanymi srebrnymi płatkami.


Der Tee in meiner kleinen Teeschuflade ist für 1-2 Teenachmittage geeignet und kann problemlos in der Jackentasche transportiert werden :).
- Herbata z mojej szuflady wystarcza na 1-2 herbaciane posiedzenia ;) i może być transportowana w kieszeni kurtki :).

 

Mit der Teeschuflade möchte ich auch bei der Herausforderung bei Szuflada mit dem Thema "Teezeit ..." teilnehmen.
- Z herbacianą szufladą chcę także wziąć udział w wyzwaniu Szuflady w temacie "Czas na herbatę....".


Freitag, 25. Januar 2013

Erinnerungspostkarte

Eine Erinnerungspostkarte mit einem bis jetzt unerfüllten Traum habe ich für mich gestaltet. Ich fotografiere sehr gerne auf historischen Friedhöfen der ganzen Welt :) - so weit wie ich komme jedenfalls -  Statuen, Symbole und Engelsfiguren, welche nun nach über 15 Jahren so viel Material ergeben, dass ich einige Bücher füllen könnte. Ein Buch davon zu veröffentlichen wäre ein bis jetzt unerfülltes Ziel. Hier ist meine Erinnerungskarte als Motivation:


Auf die Postkarte aufgebracht ist ein ganz kleine Auswahl von "Stillen Begleitern" und ein kleines Buch als symbolischer Wunsch. Die in dunkelroten Rahmen und plazierten Ringe sind weitere Akzente und stehen für Endlosigkeit und dem der Verwitterung ausgestzten Figuren in ihren wunderschönen Wandlungen z.B. des Sandsteins oder Korrosion metallischer Materialien.

Die Postkarte reich ich auch für die Herausforderung bei CraftArtwork " art wizytownik na bis" ein.

Mittwoch, 23. Januar 2013

In Ton gerahmt - obramowane w glinie

Zum Thema "Rahmen groß und klein" eines Gastdesigners gibt es bei Szuflada die Aufgabe einen Rahmen zu gestalten. Hier ist mein Rahmen aus roten Ton, kristallblauer Grundglasur und gelben Sprühüberzug, welcher den blauen Untergrund als Schatten der Kugeln und der Rosetten betont.

- Na wyzwanie gościnnego projektanta "Ramy, ramki i rameczki" w Szufladzie, zrobiłam swoją ramkę. Jest ona z czerwonej gliny, krystaliczno-niebieskiej glazury podkładowej i żółtej warstwy wierzchniej, które akcentuje niebieski cień podkładu na owalach i rozetach.

Making of:
Wie die Bilder es relativ gut zeigen, wurde zuerst die rote Tonmasse ausgerollt, ein Rahmen ausgeschnitten und die kleinen seitlichen Kreisrahmen ausgestanzt, Die Rosetten sind aus dünnen Scheiben Ton gerollt und mit Tonschlick plaziert worden. Die Kugeln aus Ton wurden aus den Resten der gestanzten Löcher geformt und mit Schlick aufgetragen. Dann folgte der Schrühbrand, glasieren und der 2. Brand bei ca.1100°C - danach erfolgte der gelber Sprühüberzug.

Making of:
Jak widać na zdjęciach, najpierw zrolowałam kawałek gliny, następnie wycięłam z niej kształt ramki, jak i małe kółka po bokach. Rozety zrobiłam z cienkiej gliny i przymocowałam gliniastym mułem - podobnie jak kulki, które powstały z resztek gliny. Następnie ramka trafiła do pieca na pierwsze wypalanie, glazurowanie i drugie wypalanie w temp. ok. 1100°C, i pokrycie ostatnią żółtą warstwą.



 
Und nocheinmal das Endergebnis :) - i znowu końcowy rezultat :)

Samstag, 19. Januar 2013

Kinooperator ;) bei WOŚP

Dieses Jahr haben wir wieder bei einen der vielen Auktionen (auch im Internet) des Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy (WOŚP) mitgemacht und einen Tageskurs als Kinooperator im Kino Światowid ersteigert :) - dazu gab es Freikarten für einen Film unserer Wahl :) - Vielen dank an das Kulturzentrum und Kino Światowid, die uns auch das fotografieren erlaubt haben ... welches nicht einfach und so selbstverständlich ist ...  :).

Kinosaal vor Beginn des Films

So haben wir in dieser Woche also einen Tag von einem Kinooperator gelernt und  bei einigen Filmaufführungen hinter dem Spiegelglas die Filme zu starten und Licht und Ton zu lenken.


Filmabspieler der 1960er und 1970er Jahr

Arbeitsplatz, an dem die Filmrollen zurechtgeschnitten und in das richtige Format eingearbeitet wurden. Heute ist er nur obligatorisch für den Alltagsbetrieb - wird aber noch in der Restaurierung und für die Konservierung von altem Filmmaterial benötigt.

Filmabspieler der 1980er und 1990er Jahre

Abspieler der 1980er und 1990er Jahre waren zusätzlich mit großen Spulen und automatierten Rollen versehen, um mehrere Filme nacheinander zu schauen, ohne das künstliche Pausen entstanden.

Geräte der aktuellen Generation

Die aktuellen Geräte sind nur noch an einen Server angeschlossen auf den die Filme zur Verfügung stehen, wobei die Rechte von den Filmen gezählt und erworben werden müssen. Es erfolgen einmalige Voreinstellungen zum Format oder Sound, welche gespeichert immer wieder abgerufen werden. Wir haben selbst Filme starten dürfen und wenn  mit der "einfacheren" Technik war es sehr beeindruckend und spannend Filme einzustellen, Karten zu kontrollieren ;) dann das Licht zu dimmen und den Vorhang zu öffnen bzw. zu schließen :).

Sonntag, 13. Januar 2013

Melaten

Bei meinem letzten Kölnbesuch bei meiner Freundin habe ich die Melaten fotografiert und sie sind nur ein kleiner Teil meiner Sammlung :). Die Bildersammlung soll irgendwann einmal veröffentlicht werden - aber bis dahin ist noch ein wenig Zeit ;) und so habe ich ersteinmal für die Herausforderung bei Szuflada:  "Engel unter uns ..." einen Engel zur Gestaltung eines Schuhkarton ausgesucht.

- Podczas bobytu u przyjaciółki w Kolonii, fotografowałam cmentarz Melaten, i to jest mała część tej foto-kolekcji:) Z chęcią bym gdzieś wrzuciła te zdjęcia, ale na razie chyba muszą poczekać. Tymczasem przygotowałam na wyzwanie Szuflady "Anioły są wśród nas" anielskie pudełko zrobione z kartonu po butach :).


Der Karton ist nun eine Aufbewahrungsbox meiner Fotos :).
- Karton jest teraz moim pudełkiem na zdjęcia.:).

Making of: Ein Engel der Melaten wurden in A4 und A5 ausgedruckt und mit Tapetenleim aufgebracht ... so erfolgte auch die Gestaltung am Rand durch Serviettentechnik. Mit Acryl-Sandpaste wurden die Übergänge verarbeitet und mit Nagellack und violetten Spiegelsplittern sowie Metallringen weiter gestaltet.


Auch möchte ich auf die nur an diesem Sonntag jährlich stattfindende 24h Spendenaktion in allen Städten Polens und auch in einigen Städten in Deutschland - Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy (immer im Januar) aufmerksam machen.
Dabei kann viel Verrücktes ersteigert oder einfach gespendet werden. Die Spenden gehen an Krankenhäuser und in die med. Forschung, wobei die Gelder kontrolliert vergeben und nachträglich ausgewertet werden.

 
Ich bin auch wieder dabei und werde heute dieses Herz ersteigern und tragen :). Also wer mehr darüber wissen möchte, kann unter der offiziellen Seite nachlesen: WOŚP 

Dieses Jahr haben wir wieder bei einen der vielen Auktionen des Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy (WOŚP) mitgemacht und einen Tageskurs als Kinooperator im Kino Światowid ersteigert :) und werden diese Woche also bei einigen Filmaufführungen hinter dem Spiegelglas lernen sie zu zeigen, koordinieren und mit dem Bild zu synchronisieren! Und so sieht solch ein Gutschein in polnischer Sprache aus:

Donnerstag, 10. Januar 2013

von Spitze umgeben/otoczone koronkami

Nach einer überwundenen Grippe ... ufff, habe ich zum Thema "Spitze" bei der neuen Herausforderung im Januar bei Szuflada diesen Beutel mit Spitzenumrandung für meine Knopfsammlung gefertigt.
- Po pokonaniu grypy ... ufff, zrobiłam sobie tą torebkę obszytą koronką dla mojej kolekcji guzików. Przypasowała ona także do styczniowego wyzwania w Szufladzie, pt. "koronki".


Dafür habe ich aus Leinen eine Tasche, Größe 13 cm x 18 cm, mit Schlaufe genäht. Am Rand wurde eine 2,5 cm Breite schwarze Baumwollspitze aufgeheftet. Zuletzt habe ich noch in der Mitte der Tasche verschiedene Knöpfe aufgenäht - confeci ... die Knöpfe haben ein neues zu Hause :)!
- Torebka jest lniana, o wymiarach 13 x 18 cm, z zaszytą pętelką umożliwiającą zamknięcie. Krawędzie obszyłam szeroką na 2,5 cm, czarną wełnianą koronką. Na końcu wszyłam różne guziki na wierzchu - confeci... guziki mają nowy dom :)!

Sonntag, 6. Januar 2013

Bommelohrringe :)

Ich habe aus wirklich kleinen Wollresten Bommeln in Miniaturausgabe angefertigt und mir überlegt sie aufgrund der "Größe" als Ohrringe weiter zu gestalten. Schön ist, dass sie sehr leicht und auch kuschelig weich sind. Auch die letztendliche Form und Farbenzusammenstellung ist bei Bommeln auch immer bis zum Aufschneiden und Zurechtzupfen spannend :).

:)
Und wer Bommeln noch nicht probiert hat - hier ist eine kleine Veranschailichung. Anfertigung von Ringschablonen - ich nehme immer Pappe dafür -, dann mit Wolle umringen, in der Mitte die Schleife festziehen und verknoten, Als letztes am Rand aufschneiden und eventuell ein wenig zurechtschneiden!

Donnerstag, 3. Januar 2013

Eine Tasche für die Tasche ...

Ich hoffe ihr habt Silvester alle gut überstanden und seid gut in das neue Jahr gestartet!
Damit es in meiner Tasche ein wenig übersichtlicher wird, habe ich mir aus Wollresten eine kleine Tasche für die Tasche gestrickt. Sie ist gefüllt mit Taschentüchern und einer Notbox mit Erfrischungstüchern, Pflaster etc. ...


Making of:

Zuerst einfach einen 26 cm x 15 cm langen Schal stricken - Muster je nach Wunsch. An den Seiten zusammen heften oder häkeln. Geeignete Knöpfe als Augen anbringen und Mund aufnähen - fertig!.