Samstag, 30. August 2014

Sicherheit NICHT Überwachung

Mit der Diskussion über die Vorratsdatenspeicherung oder auch Massendatenspeicherung habe ich meinen Lieblingstempel "Cage" als Visualisierung des Themas eingesetzt.


Der Stempel wurde in sechs verschiedenen Farben (silber, pink, gold, lila, bronze und blau) aufgebracht. Das Thema der Vorratsdatenspeicherung wurde von mir mit "Sicherheit NICHT Überwachung" als Textzug und Meinung interpretiert.


Das Papier als Basis wurde im Ganzen als Hintergrund und im Speziellen am Rand mit Feuer gestaltet. So wirkt das Papier braun-marmoriert und ergibt einen brauen versenkten Rand von ca. 3mm.


Symbolhaft wurden weiterhin Ringe, Steine, Pailletten und eine Schwalbe in den Scrap eingearbeitet.


Mit meinem Themenscrap "Sicherheit NICHT Überwachung" (Vorratsdatenspeicherung) und der Verwendung meines Lieblingsstempels + Sketch nehme ich an folgenden Herausforderungen teil:

- Bastelmühle und der Challenge "08/2014  Lieblingsstempel"
- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "Sketch"

Freitag, 29. August 2014

volle Wolle ... - pełna wełna ...

Für meine aktuell zu verabeitende Wolle habe ich mir einen offenen Wollkorb (⌀ 28 cm, h=15 cm) gehäkelt.
Na pałętającą się wszędzie wełnę zrobiłam na szydełku koszyk (⌀ 28 cm, w =15 cm)


Die Wolle besteht aus mehrfasriger Baumwolle, welche in doppelter Lage verhäkelt wurde und dadurch eine hohe Stabilität erhalten hat. 
Koszyk powstał z wielokolorowej bawełny, podwójnie szydełkowanej, żeby uzyskać większą stabilność.


Als obere Randverstärkung habe ich die gehäkelten Rand umgestülpt und mit Knöpfen fixiert :).
By wzmocnić górną krawędź, wywinęłam część materiału, przyszywając do tego guziki :).


Mit meinem gehäkelten Wollkorb aus Baumwolle nehme ich an folgenden Herausforderungen teil:
Z moim wyszydełkowanym koszykiem z bawełny biorę udział w następujących wyzwaniach:
- Szuflada - Challenge "Zainspiruj nas! - Szydełko"

Sonntag, 24. August 2014

Garten bewegt ...

Es ist wieder Erntehochzeit (egal ob im Bohnenfeld oder Apfelbaum) und im Garten sind viele Besucher unterwegs. Helfen wollen sie leider nicht, aber sie lenken mich und meine Kamera ab ;).
Heute ein paar Fotos von Gartenbesuchern, die nicht zu schnell weitergezogen sind :).








Samstag, 16. August 2014

Muschelvitrine

Als Erinnerung an unseren Urlaub und den Sommer am Strand mit Sonne und Meer habe ich mir aus einem alten geleerten Glas eine Muschelvitrine :) recycelt.


Die Granitfarbe (Faber) besteht aus Acrylfarbe mit Sand bzw. Granit gemischt, welcher in 3-4 Schichten blickdicht aufgetragen werden muss. Den Vitrinenblick habe ich durch abgeklebte und so ausgesparte Streifen am Glas erzeugt.


Der Glasdeckel wurde vollkommen mit der Granitfarbe bestrichen und am Ende mit einer Muschel als Knauf verziert. 


Der mit gelber Acrylfarbe eingefärbte Streifen steht für die Sonne am Horizont - die nun ja leider kaum noch zu sehen ist und im Regen zu versinken scheint :(, welches dazu  auch noch das Fotografieren schwierig macht :(.


Mit meiner Muschelvitrine als Erinnerung an Sommer, Strand mit Sonne und Meer :) nehme ich bei der Herausforderung von:
- Der/Die/Das Blog von Bawion - Challenge KW 33-2014 "Sommer/Sonne/Sand"
teil.

Donnerstag, 14. August 2014

Schwebendes Licht

Ein Hängelicht habe ich für mein Fenster meines Balkons aus weißem Ton gefertigt. Glasiert habe ich die Schale innen und außen in Kristallblau.


In die Teelichtschale habe ich rundherum Löcher in den noch feuchten Ton gedreht, welche für die Aufhängung dienen sollen.



Als Hänge habe ich Lederbänder und Perlen befestigt, die nicht nur Schmuck, sondern auch als Halterung der Lederbänder dienen.


Die Form der Lichtschale (⌀ 10 cm) habe ich mit weißem Ton in Aufbautechnik gestaltet und wirkt dadurch natürlich.


Das Hängelicht aus Ton kann auch als Ölverdampfer genutzt werden, wenn das Teelicht unter die Schale gestellt wird und Duftöl in die Schale gegeben wird.


Mit meinem Hängelicht aus weißem Ton möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Handmade-Challenge und der Challenge # 16 "Alles was man hängen kann"
- Kreativzeit-Challenge und der Challenge # 17  "Alles geht!"
- BaLiSa und der Challenge "Alles Geht"

-------------------------------

Die Sammlung meiner Werke des vorherigen Monats Juli teile ich wieder mit Ingrid und dem Aufruf  "Mein kreativer Monat".


Dienstag, 12. August 2014

Die Gedanken sind frei ...

Die Gedanken sind frei ... habe ich zum Thema einer Karte gemacht, welche für meinen besten Freund gedacht ist und ihn begleiten soll .


Eine einfache Feder habe ich als Schablone für das Motiv genutzt und mit goldenem Graffitispray (Wolkeneffekt) ein Negativ der Feder auf Strukturpapier erzeugt.


Halbperlen und Bänder sind als Verzierungen extra sparsam auf die Karte aufgebracht worden. Neben den Bändern sind auch die Linien mit Acrylfarbe dem Sketch folgend be- bzw. gemalt worden.


Mit meiner Karte "Die Gedanken sind frei..." nehme ich an folgenden Herausforderungen teil:

- Kreativzeit-Challenge und der Challenge # 17  "Alles geht!"
- BaLiSa und der Challenge "Alles Geht"
- leichtgefedert und der Challenge N° 7/2014 und folgendem Sketch:



Dazu folgend nocheinmal das ganze Volkslied "Die Gedanken sind frei ..." in der Fassung von 1780. Der Ursprung des Liedes wird  "Walther von der Vogelweide" (* in 1170 and † in 1230) zugeschrieben. Das Werk wurde seither mehrmals verändert und interpretiert, so in Flugblättern als auch in etlichen Volksliedersammlungen.

Die Gedanken sind frei
~1780 dt. Volkslied

 Die Gedanken sind frei
Wer kann sie erraten?
Sie rauschen vorbei
Wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen,
Kein Jäger sie schießen.
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei!

  Ich denke was ich will
Und was mich beglücket,
Doch alles in der Still
Und wie es sich schicket.
Mein Wunsch und Begehren
Kann niemand verwehren.
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei!

  Und sperrt man mich ein
Im finsteren Kerker,
Das alles sind rein
Vergebliche Werke;
Denn meine Gedanken
Zerreißen die Schranken
Und Mauern entzwei:
Die Gedanken sind frei.

  Nun will ich auf immer
Den Sorgen entsagen,
Und will mich auch nimmer
Mit Grillen mehr plagen.
Man kann ja im Herzen
Stets lachen und scherzen
Und denken dabei:
Die Gedanken sind frei.

  Ich liebe den Wein,
Mein Mädchen vor allen,
Die tut mir allein
Am besten gefallen.
Ich sitz nicht alleine
Bei einem Glas Weine,
Mein Mädchen dabei:
Die Gedanken sind frei.
 

Samstag, 9. August 2014

Warm-kaltes Wechselspiel

Für meinen Zeichentisch habe ich mir einen Pinselhalter aus einem geleerten Kaffeeglas recycelt und neu in Retrooptik gestaltet.


Für die Grundierung habe ich mit Kalkfarbe (Schnee und Wolken) sowie mit Pigementen in den Farben Granat, Grau Schwarz und Gold (Kontrast kühle Farben [Schnee] zum warmen Gold [zur Weihnachtszeit]) gearbeitet.


Danach folgte der Auftrag meines Motivs - Engel in schwarz-weiß und der erneute Auftrag von Kalkfarbe sowie  granatfarbenen und goldenen Pigmenten (Strukturen).


Das fertig gestaltete Glas wurde nun noch mit wasserfester Glasur bestrichen, um v.a. die Pigmente und die Kalkfarbe zu konservieren.


Abschließend habe ich noch etwas Bast gebündelt und diesen als Schleife gestaltet.

 

Mit meinen recycelten Retro-Glas als Pinselhalter möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Kreativzeit-Challenge und der Challenge # 17  "Alles geht!"